Auszeichnung zum "Lebensretter"

Lebensretter Philipp Günther (links), Fairplay- und Ehrenamtsbeauchtrager Knut Kircher (rechts) und Nico Finkbeiner (mitte)

Knut Kircher in seinem Amt als Fairplay- und Ehrenamtsbeauftragter hat am Freitag, 14. Juli 2017 den Sportfreunden Aach seine Aufwartung gemacht, genauer gesagt der SGM Stadt Dornstetten-Glatten (SG Dornstetten, SG Hallwangen, Sportfreunde Aach, SV Glatten).

 

Hintergrund war ein Unfall, der sich im Jugendtraining der D-Jugend am 20. Juni zugetragen hatte. Jugendspieler Nico Finkbeiner wurde unbeabsichtigt angeschossen und ging zu Boden. Geistesgegenwärtig eilte Phillip Günther (18 Jahre, Jugendtrainer) dem Spieler zu Hilfe. Nico Finkbeiner verschluckte bei dem Unfall seine Zunge, die Atemwege waren blockiert. Das Gesicht des Spielers lief blau an und es blieb keine Zeit, Hilfe zu rufen. Schnell und besonnen analysierte der junge Trainer die Situation und konnte die Zunge des Spielers aus dem Hals entfernen und so dem Spieler die Atmung wieder ermöglichen. Die Eltern wurden direkt informiert und der Spieler versorgt. Aufgrund dieses beherzten Eingreifens des Jugendtrainers Phillip Günther hat der Unglücksfall ein glückliches Ende genommen.

 

Formlos und spontan schaute Knut Kircher beim D-Jugend-Training vorbei, schnappte sich die beiden Betroffenen und sprach Philipp Günther seinen großen Respekt aus. „Schnelle Reaktion, beherztes Eingreifen, Courage gezeigt. Dieses Verhalten ist nicht selbstverständlich und davor habe ich den höchsten Respekt. Man kann nur - so laut es geht - rufen: Zur Nachahmung empfohlen!“, lobte KK. Den idyllisch gelegenen Trainingsplatz der Sportfreunde Aach an der Glatt erkannte KK spontan wieder: „Hier habe ich vor vielen, vielen Jahren auch einmal gepfiffen. Ja, es gab auch eine Zeit vor Dortmund und Bayern...“.

 

Für Philipp Günther gab‘s nicht nur lobende Worte, sondern zwei Haupttribünen-Karten für ein Heimspiel des VfB Stuttgart.