Die Freizeitliga

Vorsitzender

Karl-Heinz Großmann

Oberspielleiter

Jürgen Schmidt

 

Vorsitzender Rechtsausschuß

Gerhard Essert

 

Stellvertretender Rechtsausschuß

Hans-Georg Schmid

 

Staffelleiter Staffel  1+2+3     Herren

Roland Sanwald

 

Staffelleiter Staffel  4+5    Frauen

Klaus-Dieter Medwed

Staffelleiter Staffel 6+7   Frauen

Alexander Schmidt

 

 

 

 

 

 

 

Spielpläne Herren und Frauen sind noch nicht online.

 

 

 

Spielbetrieb   Herren   2018


Staffel 1 :

Staffel 2 :

Staffel 3 :

Staffelmeister - Entscheidungsspiele zur Meisterschaft


 

Spielbetrieb  Frauen   2018


Staffel 4 :

Staffel 5 :

Staffel 6 :

Staffel 7 :

Staffel 8 :

 

Staffelmeister - Entscheidungsspiele zur Meisterschaft

 

 


Staffelmeister    Spielsaison    2017

 

Herren


Staffel 1 :  FC Fitpol Stuttgart

Staffel 2 :  Orange Devils 02 Schönaich e.V.

Staffel 3 :  THM Ludwigsburg e.V.

 


Frauen


Staffel 4 :  Spvgg.Mössingen e.V.

Staffel 5 :  TSV Grötzingen e.V.

Staffel 6 :  TSV Köngen e.V.

Staffel 7 :  SC Fornsbach e.V.

Staffel 8 :  TSV Haubersbronn e.V.

 


Württembergischer Meister  Herren  2017

 

HFC Herzbuben Wendlingen

 

 

Württembergischer Meister  Frauen  2017

 

TSV Grötzingen e.V.

 

 

 


Pokalrunden    Spielsaison   2018

 

Herren

 

Hauptrunde :

1/8 - Finalspiele  :

1/4 - Finalspiele  :

1/2 - Finalspiele  :

Pokal - Endspiel   :

 

 

Frauen

 

Hauptrunde :

1/8 - Finalspiele :

1/4 - Finalspiele :

1/2 - Finalspiele :

 

Pokal - Endspiel  :


 

 

 

Spielpläne sind noch nicht online für 2018.


 

 

Pokalsieger      Herren          2017

 

HFC Herzbuben Wendlingen

 

 

Pokalsieger      Frauen          2017

 

TSV Grötzingen e.V.

 

 

Spielbericht erscheint in Kürze.

Super - Cup - Herren     2017

 

Meister   Gegen   Pokalsieger


Sieger

Alt Hirschlanden


 

 

 

 

37 Jahre WFV Freizeitfußball Liga

 


Angefangen hatte es vor den 80zigern mit den Wilden Ligen im Ländle. Es wurde angefragt, beim Württembergischen Fußballverband  eine Freizeitliga zu gründen. Vorgespräche über eine Freizeit-Fußball-Runde wurden zwischen Werner Maier, Karl-Heinz Großmann und dem Ausschuß für Breiten- und Freizeitsport des WFV geführt. Unter der Leitung des damaligen Vorsitzenden  Herrn Kiefer fand die Infoveranstaltung in Ruit mit beratenden Gremiumsmitgliedern des Ausschußes statt.

 

Die beratenden Gremium-Teilnehmer waren: Alfred Sengle, Werner Maier, Karl-Heinz Großmann und Jürgen Schmidt. Sämtliche besprochenen  Themen wurden im Ausschuß behandelt und anschließend dem Vorstand des WFV vorgetragen. Herr Cyran- Abt.Rechtsausschuß WFV-hatte das komplette System danach sportjuristisch beraten (Strafbestimmungen und Verfahrensordnung).

 

Somit  wurde das Spieljahr 1981 mit einer Staffel  in Meisterschaft und Pokalspiele begonnen. Durch neue Mannschaften ging es in den Folgejahren mit mehreren Staffelaufteilungen weiter. 1983 folgten der  Supercup und die erste Hallenmeisterschaft. Weitere Neuerungen waren 1986 die erste Kleinfeldrunde und 2009 der LBS-Cup.  Mit Einführung eines Spielbetriebes für Meisterschaft und Pokalrunden spielten erstmalig  auch Frauenmannschaften seit 1998 in der  Liga mit.

 

Mannschaften wie die Spvgg.Schlößlesfeld  Ludwigsburg e.V., FC Nord-West-Treff Schw.Gmünd-Bettringen e.V., BFC Pfullingen e.V., SG Sonnenhof Großaspach e.V., SV Özvatan Stuttgart e.V. und     andere Teams spielen in der Zwischenzeit  recht erfolgreich in den Verbandsrunden in Ihren Bezirken und überregional. (Regional Liga Süd  Herren)

 

Bemerkenswert ist, daß die Freizeitfußball Liga in den vergangenen  30 Jahren über  2000 Spieler und Spielerinnen wieder dem aktiven  Spielbetrieb zugeführt hat.

 

Zahlreiche Veranstaltungen und Highlights waren unter anderem Faschingsveranstaltungen  in Stuttgart, Weinfahrt,  Neckar-Schiffsfahrt nach Lauffen am Neckar – der Kapitän hatte Sorge, daß sein Schiff es nicht zurück schaffen würde, da es mehr als überfüllt war. Auch die Jahresabschluß- Veranstaltungen in Stuttgart und in der Blockhütte Fautenau-Sonnenhof in Großaspach  mit ihren Ehrungen und Tanzabenden fanden großen Zuspruch. Damit sind schöne Erinnerungen verbunden.

 

Seit 2007 kann man unter  www.wuerttfv.de –Spielbetrieb – Freizeit und Breitensport- Freizeitliga auf der Verbands-Homepage des WFV einen Einblick nehmen auf die derzeitige Aktivitäten der WFV Freizeitfußball Liga und deren  Ansprechpartner für Informationen und Anfragen.

 

Vereine, die am Großfeld-Spielbetrieb momentan nicht mehr teilnehmen können, dürfen sich jederzeit auch in der Freizeitfußball Liga melden und im kleinen Rahmen ihrer Möglichkeiten bei uns einsteigen und mitwirken.

 

Auch im DFB-Net unter  www.Fussball.de  Landesverband Württemberg-Kategorie Spieljahr-Freizeit Herren  in Staffeln  1 bis 3 oder Freizeit Frauen Staffeln  4 bis 8 findet man unsere aktuellen Spieltage und Ergebnisse.

 

Es spielen seit dem Gründungsjahr 1981 bis heute noch 3 Großfeldmannschaften  in der  Großfeldrunde  der WFV Freizeitfußball Liga mit.

Die Freizeitliga ist aktuell mit knapp 100 Mannschaften  in den verschiedenen  Bereichen Großfeld und Kleinfeld aktiv.

 

Klaus-Dieter Medwed Schönaich

 

 

 

 

Verband ehrt seine  Ehrenamtlichen   2016

 

 

Goldene Verdienstehrennadel 2016 an den Vorsitzenden des Sportgerichts der Freizeitfußball Liga   Gerhard Essert


 

Bei der Sportrichtertagung des Württembergischen Fußballverbandes in Wangen im Allgäu wurde der Vorsitzende des Sportgerichts der Freizeitfußball Liga Gerhard Essert mit der  Verbandsehrennadel in Gold ausgezeichnet.

 

Seit 2006 ist Gerhard Essert in dieser Position bei der Freizeitfußball Liga dabei und war über viele Jahre hinweg zuvor als Staffelleiter mit dabei im Bezirk Stuttgart. Mit dieser jahrelanger Erfahrung war Gerhard Essert zugleich ein geschätzter Ehrenamtlicher Mitarbeiter.

 

Der Vorsitzende Jörg Kindermann würdigte in seiner Laudatio Gerhard Essert als einen wertvollen Vorsitzenden, der niemals die Übersicht verlor, und überreichte zusammen mit Frank Thumm von der Geschäftsstelle Stuttgart, den Ehrenpreis. Herzlichen Glückwunsch dazu auch von der Vorstandschaft der Freizeitfußball Liga.

 

 

Spielbetrieb  Herren   wfv  Freizeitfußball  Liga


HFC Herzbuben Wendlingen gewinnt seinen 1.Titel als Großfeldmeister der  wfv Freizeitfußball Liga nach vielen Anläufen und holt sich nach dem Pokalgewinn das Double

 

Nach einer eindrucksvollen Leistung gewinnen die Wendlinger mit 7:0 Toren gegen den amtierenden Meister Alt Hirschlanden im Finale


 

Nach vielen Anläufen in den vergangenen Jahren, in denen sie nach den Endspielen den Platz immer als Verlierer  verließen, holte sich dieses mal  das Team um Spielleiter Federico Janotta  verdient den 1. Titel als wfv Großfeldmeister in seiner Vereinshistorie.

 

Dabei erwischten die Herzbuben aus Wendlingen einen herausragenden Spielnachmittag und dieses sogar mit einem recht jungen Team aus verschiedenen Nationen. Nach 10 Minuten führten die Wendlinger rasch mit 1:0 um zwei Minuten später das 2:0 folgen zu lassen. Als nach einem Konter in der 25.Minute das 3:0 fiel und noch vor der Halbzeitpause in der 40.Minute gar das 4:0, war zu diesen Zeitpunkt eine Vorentscheidung in diesem Finale gefallen zu Gunsten der  HFC Herzbuben.

 

Bemerkenswert ist,  daß es trotz des deutlichen Rückstands ein Spiel auf Augenhöhe beider Mannschaften war.

 

Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste aus Hirschlanden um Schadensbegrenzung bemüht und gingen mit einer verstärkten Defensive immer wieder mal nach vorne. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung,  jeder kämpfte für den anderen,  erhöhten  die Herzbuben in der 60.Minute auf 5:0. In der 77.Minute gar das 6:0 und in der Schlussminute zum 7:0 Endstand.

 

Unter dem Jubel der eigenen Fans wurde der 1. Titel als Großfeldmeister der Freizeitliga in der Vereinshistorie lautstark gefeiert.

 

Chronik    wfv Meister  Herren

 

2013 -  Nordhangexpress Kornwestheim

2014 -  Nordhangexpress Kornwestheim

2015 -  PSG Fellbach e.V.

2016 -  Alt Hirschlanden

2017 -  HFC Herzbuben Wendlingen


HFC Herzbuben Wendlingen holt in Hirschlanden den Pokalsieg

 

HFC Herzbuben gewinnt nach 2007und 2009 zum dritten Mal den Pokal

HFC Herzbuben besiegt auswärts Titelverteidiger Alt Hirschlanden in der Verlängerung mit 5:2 Toren

 

Am Samstag, den 21.10.2017 standen sich Titelverteidiger Alt Hirschlanden und HFC Herzbuben Wendlingen  im Pokalfinale der wfv Freizeitfußball Liga gegenüber. Bei angenehmen Temperaturen  war diese Begegnung ein Spiel auf Augenhöhe beider Mannschaften.

 

Nach dem Motto: Wer das erste Tor erzielt, gewinnt in der Regel auch die Partie, begannen beide Mannschaften recht munter ihr Spiel, der anderen Seite ihren Stempel auf zudrücken. So ging es hin und her bis plötzlich in der 30. Minute die Herzbuben überraschend in Führung gehen konnten. Alt Hirschlanden zeigte sich keineswegs geschockt und begann seinerseits noch mehr Druck auf das Tor der Gäste zu forcieren, was jedoch bis zur Halbzeitpause nichts einbringen sollte.

 

Nach dem Seitenwechsel wurde der Ansturm der Hirschlandener  größer und sie glichen zwischenzeitlich zum 1:1 aus. Als Alt Hirschlanden per Strafstoß auch noch mit 2:1 in Führung gehen konnte, glaubte man schon nicht mehr an die Fußballweisheit von oben.

 

Aber die Gäste aus Wendlingen gaben nicht nach und erzielten in der 80.Minute den 2:2 Ausgleichtreffer. Das sollte auch nach 90 Minuten so bestehen bleiben.

 

In der Verlängerung hatten beide Mannschaften immer wieder die Chancen in Führung zu gehen, was aber die Torhüter immer wieder verhindern konnten.

Danach ging es Schlag auf Schlag, als die Wendlinger mit 3:2 (100.Minute)in Führung gehen konnten und als fünf Minuten später auch noch das 4:2 fiel, war das 5:2 in der 119.Minute nicht mehr entscheidend aus Sicht der Alt Hirschlandener Spieler.

 

Riesenjubel der Wendlinger nach dem Schlusspfiff, denn damit holten sie sich nach 2007 und 2009 zum dritten Mal den Pokalsieg der wfv Freizeitfußball Liga.

 

 

 

Chronik      wfv     Pokalsieger

 

 

2013 -  Nordhangexpress Kornwestheim

2014 -  Nordhangexpress Kornwestheim

2015 -  FC Fitpol Stuttgart

2016 -  Alt Hirschlanden

2017 -  HFC Herzbuben Wendlingen

 

 

 


wfv  Super – Cup – Sieger  2017     Alt Hirschlanden

 

wfv  Super – Cup - Finale  gewinnt Rekordhalter Alt Hirschlanden zum Elften Mal.

 

Am  Samstag, den 08.07.2017 spielten der Gastgeber  HFC Herzbuben Wendlingen 2. Mannschaft  gegen Alt Hirschlanden  in Wendlingen im Finale den diesjährigen Super-Cup-Sieger aus.

 

Dabei setzte sich der wfv Freizeitligameister  aus Hirschlanden mit einem 4:1 Sieg gegen Wendlingen durch und konnte sich zum 11.Male den Super-Cup-Pokal nach Hause holen und ist somit auch der Rekordhalter der wfv Fußball  Freizeitliga.

 

Herzlichen Glückwunsch von unserer Seite an das Team von Alt Hirschlanden.

 

Chronik     wfv  Supercup - Sieger

 

 

2013 -  Nordhangexpress Kornwestheim

2014 -  Nordhangexpress Kornwestheim

2015 -  T.H.M. Ludwigsburg e.V.

2016 -  PSG Fellbach e.V.

2017 -  Alt Hirschlanden

 


Ehrungen am Staffeltag der Herren in Stuttgart.

 

 

 

 

 

 

 

Spielbetrieb   Frauen   wfv   Freizeitfußball Liga

 

 

Das Spieljahr beginnt am 01. Januar und endet am 31. Dezember für den Spielbetrieb –  Meisterschaft und Pokalrunden.

 

Teilnahmeberechtigt sind Mannschaften die einem wfv –Verein angehören oder als eigenständige Freizeitsportgruppe Mitglied des Württembergischen  Fußballverbandes und des Württembergischen Landessportbundes sind.

 

Spielberechtigt sind Frauen und Jugendliche ab dem vollendeten 12. Lebensjahr, die einen vom wfv  ausgestellten  weißen Spielerpass besitzen.

Der Spielmodus und die Einteilung der Staffeln erfolgen nach regionalen Gesichtspunkten. Gespielt wird auf dem Kompaktspielfeld in Anlehnung der Regeln des Verbandsspielbetriebs der C-Juniorinnen. Die Spielzeit beträgt     2x 35 Minuten. Es spielen sechs Spielerinnen und eine Torhüterin, sowie vier Auswechselspielerinnen, die beliebig ein- und ausgewechselt werden können. Im Pokal  mit vier Auswechselspielerinnen.

 

Die Spiele werden in einer Hin- und Rückrunde und in einem 2 bis 3- wöchentlichen Rhythmus  ausgespielt. Termine werden untereinander vereinbart. Spiele des vorletzten und letzten Spieltages können nicht verlegt werden.

 

Ab zwei teilnehmenden Staffeln spielen die Staffelersten und zweiten den Gesamtsieger aus.

 

Die Gestellung eines geprüften Schiedsrichters wird von der Freizeitfußball Liga über das DFBnet bestellt und kann unter www.fussball.de unter Freizeit Frauen eingesehen werden.

 

Die Beiträge und Gebühren  richten sich nach der Finanzordnung des wfv. Der Spielklassenbeitrag für eine Frauenmannschaft in der Freizeitfußball Liga beträgt für jedes Spieljahr 30 EURO.

 

Vereine aus dem Verbandsgebiet die zu wenig Spielerinnen haben und momentan nicht im Bezirk mitspielen können, haben die Möglichkeit mit einen kleinen Spielbetrieb diese Zeit zu überbrücken.

 

 

 

 

 

Spielbetrieb   Frauen   wfv  Freizeitfußball  Liga

 


 

Nach ihrem letztjährigen Erfolg holte sich das Frauenteam auch in diesem Jahr wieder das Triple bei den Frauen-Freizeitligamannschaften.

 


Das heißt Staffelmeister, Pokalsieger und Württembergischer Meister in der wfv Freizeitliga.


Die Staffelmeisterschaft in der Staffel 5 der Frauen-Freizeitfußball-Liga konnte schon am vorletzten Spieltag  verteidigt und gefeiert werden.


Dies war der erste Titel der Spielsaison 2017.


Am 28.10.2017 wurde das Pokalfinale in Köngen gegen den TSV Köngen ausgetragen. Dies war das spannendste Spiel in dieser Saison. Die Finalbegegnung war ein Spiel auf Augenhöhe und mit Chancen auf beiden Seiten.

Gleich nach 10 Minuten führten die Gäste aus Grötzingen rasant schnell mit 2:0 Toren. Der TSV Köngen fand danach immer besser ins Spiel und konnte in der Folgezeit zum 2:2 ausgleichen. Nach diesem Ausgleich war es dann ein an Spannung nicht zu übertreffendes Spiel, vor den beiden Toren ging es ständig hin und her.

Als der TSV Grötzingen erneut mit 3:2 Toren in Führung ging, glichen die Köngenerinnen  im Gegenzug zum 3:3 aus. Dann ging der TSV Köngen erstmalig mit 4:3 Toren in Führung und kurz darauf glich diesmal der TSV Grötzingen zum 4:4 aus.

In der letzten Spielminute hatte Grötzingen sehr viel Glück, denn Köngens Stürmerin  hatte fast mit dem Schlusspfiff, den Siegtreffer auf den Fuß, doch schoss sie sehr knapp am rechten Torpfosten vorbei. Schlusspfiff.


Da in der Verlängerung nicht viel passierte, blieb es beim 4:4 Endstand. Also war Elfmeterschießen angesagt. Den Endstand nach dem Schießen konnte der TSV Grözingen mit 8:6 Toren für sich entscheiden.


Das war der zweite Titel der Spielsaison 2017.


Die Woche danach, am 05.11.2017, ging es nach Kornwestheim zum Finale gegen Nordhangexpress Kornwestheim und um die Württembergische Meisterschaft der Freizeitliga.Trotz des schlechten Wetters und den damit verbundenen Platzbedingungen war das Team aus Grötzingen hellwach und ging nach wenigen Minuten schnell mit 2:0 Toren in Führung.

Da die Frauen von Nordhangexpress Kornwestheim aus ihren wenigen Chancen kein Kapital erzwingen konnten, konnten die Frauen aus Grötzingen die gesamte Spielzeit kontrollieren und in regelmäßigen Abständen den 8:1 Enstand herstellen.


Dieses war der dritte Titel der Spielsaison 2017 und gleichzeitig das Triple.


Unter dem Jubel der Mannschaften, konnten die Staffelleiter Klaus-Dieter Medwed und Alexander Schmidt sowie Oberspielleiter Jürgen Schmidt bei strömenden Regen die Siegerehrungen für diese Spielsaison vornehmen.

 

 

 

Chronik   wfv   Meister   Frauen



2013 -  Nordhangexpress Kornwestheim

2014 -  TSV Köngen e.V.

2015 -  Nordhangexpress Kornwestheim

2016 -  TSV Grötzingen e.V.

2017 -  TSV Grötzingen e.V.

 


Chronik    wfv    Pokalsieger

 

 

2013 -  Nordhangexpress Kornwestheim

2014 -  Nordhangexpress Kornwestheim

2015 -  Nordhangexpress Kornwestheim

2016 -  TSV Grötzingen e.V.

2017 -  TSV Grötzingen e.V.

 


Vor dem Staffeltag der Frauen in Sindelfingen.

 

Ehrungen am Staffeltag der Frauen in Sindelfingen

 
 

Ehrungen Frauen 2018


10 Jahre TSV RSK Esslingen e.V.


TSV Grötzingen e.V., TSV Holzmaden e.V., TSV Haubersbronn e.V., TSF Gschwend e.V. alle Fairness Pokal 2017


Erdinger Cup: TSV Grötzingen e.V. und SC Fornsbach e.V.

Herzlichen Glückwunsch.

 

 

 

 

 

 

 

wfv  Hallenrunde                         wfv  Hallenrunde

 

Teilnahme - 35. Hallenmeisterschaft am 11.02.2018 in Weil im

Schönbuch

Team Condor Stuttgart neuer Hallenmeister wfv Freizeitfußball Liga 2017

 

Team holt sich zum ersten Mal einen Titel in der Liga


 

Insgesamt 21 Mannschaften und dabei 238 erzielte Tore in 76 Spielen wurden benötigt, um in Weil in Schönbuch/ Böblingen den diesjährigen Hallenmeister der Freizeitfußball Liga zu ermitteln.

 

Spannender und attraktiver Fußball sprich -Budenzauber-  wurde gezeigt und in den Finalspielen ging es so knapp zu, dass einige Neun-Meter-Schießen erst über weiterkommen oder Platzierung entschieden.

 

Dabei konnten sich der Vorjahreszweite, das Team Condor Stuttgart gegen den FC Kwick 1  im Finale mit 2:0 durchsetzen und die Hallenmeisterschaft für sich zum ersten Mal entscheiden.

 

Im kleinen Finale gewannen der SV Oberammergau Echterdingen gegen den FC Tugas aus Stuttgart mit 6:5 Toren nach Neun-Meter-Schießen.

Ein Dank mit viel Applaus gebührt den Veranstaltern und den eingesetzten Schiedsrichter aus dem Bezirk.

 

 

Chronik    wfv Hallenmeister

 

2013 -  EL Diabolo Schönaich

2014 -  Nordhangexpress Kornwestheim

2015 -  Betonspor 2004 Esslingen e.V.

2016 -  EL Diabolo Schönaich

2017 -  Team Condor Stuttgart

 

 

 


wfv Kleinfeldunde                        wfv Kleinfeldrunde

 

 

 


 

Filstal United Ebersbach verteidigt seinen Titel als Kleinfeldmeister

 

Filstal United Ebersbach wiederholt Kleinfeldmeister der wfv Freizeit-Fußball- Liga 2017.

 

Filstal United Ebersbach konnte sich nach sechs Spielsonntagen mit 162 spielenden Mannschaften erneut den Kleinfeldmeister Titel der Freizeitfußball Liga 2017 sichern.


Bei den insgesamt 480 Spielen  wurden dabei 1140 Tore erzielt, das stellt eine super Quote dar. Die Fairneß unter den Mannschaften war erstaunlich gut, was auch den guten Leistungen der eingeteilten Schiedsrichter der einzelnen Bezirken geschuldet ist. Vielen Dank hierzu.


Ein großes Kompliment  an unsere diesjährigen Veranstalter, die immer sehr gut organisiert sind und uns tolle Spielstätten zur Verfügung stellen. Auch dazu Vielen Dank.


Einen recht herzlichen Dank auch an alle Teilnehmer in diesen Jahr, bleibt gesund und auf ein gutes neues in 2018. Neue und gemischte Teams sind gerne willkommen zum Mitspielen.


Nächstes Spieljahr 2018 geht es ab dem 10.Mai ( Feiertag ) wieder los mit dem 1. Turnier beim SV Bondorf  Bezirk Böblingen / Calw.


 

Kleinfeldmeister von oben links: Max, Tobi, Marci, Maik, Flo,Sven; von unten: Helge, Hägele, Manu, Arun.

Chronik    wfv Kleinfeldrunde

 

2013 -  EL Diabolo Schönaich

2014 -  HFC Herzbuben Wendlingen

2015 -  EL Diabolo Schönaich

2016 -  Filstal United Ebersbach

2017 -  Filstal United Ebersbach

 

 

 

 

 


wfv Kleinfeldrunde Spieljahr 2018

 

                                              

                                                        Geplante Austragungsorte


1. Turnier - 10.05.2018 (Feiertag)    SV Bondorf

2. Turnier - 17.06.2018                      TSV Wendlingen

3. Turnier - 15.07.2018                      TSV Hausen/Würm

4. Turnier - 12.08.2018                      Ludwigsburg/Oßweil

5. Turnier - 09.09.2018                      SC Altbach

6. Turnier - 03.10.2018                      SV 1845 Esslingen

 


Anmeldungen bei: Oberspielleiter Jürgen Schmidt oder Staffelleiter

Klaus-Dieter Medwed

Neujahrsturniersieger 2018  Matrix Junior aus Stuttgart

 

Team Matrix Junior gewinnt gegen 1.FC Adler Weilimdorf mit 5:0 Toren


 

Da das geplante Turnier in Köngen wegen der Hallenmeisterschaft  des Bezirk Neckar/ Fils ausfallen  musste, wurde mit der Soccer Arena in Sindelfingen ein sehr guter Ersatzveranstalter gefunden, der auch gleich zwei Spielfelder zur Verfügung stellen konnte.


Bei den insgesamt 66 Spielen und 241 Toren, die von den 22 teilnehmenden Mannschaften erzielt werden konnten,  war das ein rekordverdächtigtes Turnierspektakel und, wie schon erwähnt, auf gleichzeitig zwei Spielfelder nebeneinander.


Zum Vergnügen der mit angereisten  Fans der Mannschaften warfen sich die Favoriten gegenzeitig  aus dem Rennen,  das in Vor-Zwischen und Endrunde um den Hallenturniersieg in Sindelfingen ausgetragen wurde.


Im kleinen Finale setzte sich das Team von Italo Spor Fellbach mit 6:5 Toren gegen das Team Condor aus Stuttgart durch.


Im Finale konnte sich das Matrix Junior Team überraschend klar mit 5:0 Toren gegen die Hallenspezialisten von 1. FC Adler aus Weilimdorf durchsetzen und ihren 1. Titel ihrer Vereinsgeschichte gewinnen.


Einen besonderen Dank gilt dem Veranstalter der Soccer Arena in Sindelfingen und deren Team um  Valentino Manca. Dabei sollte erwähnt werden, dass es nicht selbstverständlich ist, kurzfristig einzuspringen.


Auch einen Dank an die eingesetzten Referees aus der Schiedsrichter Gruppe Böblingen, die ihre Einsätze hervorragend bewältigten.


Matrix Junior Bad Cannstatt


oben links:  Dogan Alkan, Özgür Seslikaya, Limberius Mademtzis, Kahraman Ayhan, Cebrail Yesin.

Unten Links :Hasan Coskun, Turgay Senel und Yusuf Yilmaz.

 

Chronik    wfv  Neujahrsturnier Sieger

 

 

2014 -  EL Diabolo Schönaich

2015 -  Black Forrest FC Rottweil

2016 -  EL Diabolo Schönaich

2017 - SV Oberammergau

2018 - Matrix Junior Bad Cannstatt

 

 

 

 


In eigener Sache: Aktuelle Berichte und Neuigkeiten können nur von mir

eingegeben und gepflegt werden, wenn auch die Beteiltigten mitarbeiten und mir es zukommen lassen. Vielen Dank an alle die sich daran halten.


Klaus-Dieter Medwed