Ehrenamtsabend des Fußballbezirkes Rems-Murr: „Ehrenamt ist unbezahlbar und unbezahlt“ | Württembergischer Fußballverband e.V.

Ehrungsabend 2024

Ehrenamtsabend des Fußballbezirkes Rems-Murr: „Ehrenamt ist unbezahlbar und unbezahlt“

„Ehrenamt ist unbezahlbar und unbezahlt“, sagte Steffen Jäger, Vizepräsident des wfv (Württembergischen Fußballverbandes) beim Ehrenamtsabend des Fußballbezirkes Rems-Murr in seiner letzten eigenen Veranstaltung. Nach der Fusion mit Teilen von Hohenlohe firmiert der neue Bezirk als Rems/Murr/Hall und Jäger fragte bei der Veranstaltung in der Gemeindehalle in Spiegelberg: „Ist das Ehrenamt noch in Mode oder wird jemand, der ein Ehrenamt annimmt, gefragt: Muss das sein? Die Antwortet ja, ohne Ehrenamt geht es nicht.“ Jäger bezeichnete das Vereinsleben als „zweite Familie und die Chance neue Freunde zu schließen“ und sah die Vereinsstruktur gefährdet – umso mehr freute er sich, dass er mit Patrick Künzer, dem Ehrenamtsbeauftragten des Bezirkes, einige Ehrungen vornehmen konnte.

Den wfv-Ehrenamtspreis, ausgezeichnet mit einem Scheck über 1.000 Euro, diverse Ausrüstungsgegenstände im Wert von 1.500 Euro sowie den Siegerwimpel erhielten die SK Fichtenberg für ihr Projekt „Inklusion fußballspielender Menschen“ (Jäger: „In sehr beeindruckender Art und Weise, bei der die Sportkameraden zeigten, wie es gehen kann: Fußball steht für Miteinander“).

Den zweiten Platz belegte der TSV Leutenbach für ihre Projekte in Zeiten, in denen aufgrund der Pandemie weniger Fußball gespielt werden konnte. Der Verein versuchte, das Miteinander zu pflegen, das Ausschankhaus wurde neu gestaltet, das Gerätehäuschen kernsaniert und auf dem Kunstrasenplatz wurde Platz für Werbung geschaffen. Als Anerkennung erhielt der Verein ein Gutschein für ein Wochenende in einem Jufa-Hotel für 18 Personen.

Bezirkssieger beim DFB-Ehrenamtspreis wurde Julian Mitterlindner vom FSV Weiler zum Stein. Mitterlindner, beim FSV Spieler, Vorstand Wirtschaft und Sport, erhielt für sein vielseitiges Engagement rund um den Verein ein „Dankeschön-Wochenende“ vom wfv.

Sieger in der Kategorie „junge Fußballhelden“ wurde Adrian Maslowski vom SSV Steinach/Reichenbach. Maslowski, Jugendtrainer beim SSV, stellvertretender Jugendleiter, verantwortlich für Social Media, Presse, Organisator und Bindemitglied zwischen Jugend und Aktiven durfte sich über eine fünftägige Fußball-Bildungsreise nach Santa Susanna (Spanien) und einen Bildungsgutschein freuen.

Jana Vujanovic von der SG Oppenweiler/Strümpfelbach belegte den zweiten Platz und darf sich über einen Bildungsgutschein über 100 Euro freuen,

Die DFB-Ehrenamtspreise „DFB-Uhren“ gingen an Sascha Borofka vom TSV Rudersberg, Niklas Hägele (FSV Waiblingen) sowie Marcel Kaupp (SK Fichtenberg).

Abgerundet wurde der Ehrenamtsabend, bei der Spiegelbergs Bürgermeister Max Schäfer, der designierte neue Bezirksvorsitzende Siegfried Trittner sowie der zu wählende neue Bezirksjugendleiter Jochen Schmieg anwesend waren, durch Auftritte des Voltigier-Teams Winnenden sowie von Sabine Schief.