Grußwort des Bezirksvorsitzenden

Herzlich willkommen auf der Internetseite des Fußballbezirkes Rems-Murr!

Innerhalb eines Kalenderjahres wurde nun bereits zum zweiten Male ein Teil des öffentlichen Lebens heruntergefahren. Davon betroffen ist auch der Amateursport.

An oberster Stelle steht die Gesundheit, deshalb zunächst gute Wünsche diesbezüglich, bleiben Sie gesund.

Viele Menschen bangen um Arbeitsplätze, Existenzen sind in Gefahr, Menschen sind vor allem in Pflegeeinrichtungen der Gefahr der Vereinsamung ausgesetzt.

Ob bei dem Erlass der Verordnungen an all diese Punkte und Gefahren gedacht wurde, sei dahingestellt, gleichwohl haben wir Vorgaben der Politik, an die wir uns zu halten haben und dies auch tun.

Zunächst einmal wurde der Amateursport bis Ende November eingestellt. Erst wenn sich die Politiker im November erneut treffen und die weitere Vorgehensweise beschließen, kann man sich, allerdings unverbindliche, Gedanken über die weitere Vorgehensweise für den Trainings- und Spielbetrieb machen.

Nicht nur meine Hoffnung war es, sich in die Winterpause retten zu können um dann etwas Zeit zu gewinnen und im neuen Jahr dann mit dem Spielbetrieb fortfahren zu können – doch wir alle wissen, dass dem nicht so war.

Ein Blick zurück bringt uns nicht wirklich weiter, auch wenn es momentan schwer fällt gilt es nach vorne zu schauen.

Es wird auch weiterhin schwer sein die Hygiene Vorschriften zu 100 Prozent umzusetzen, dessen sind wir uns alle bewusst. Die durchweg guten Konzepte die erarbeitet wurden, stimmen mich aber vorsichtig optimistisch – wenn diese denn noch konsequenter umgesetzt werden.

Noch mache ich mir keine großen Sorgen über eine erneute vorzeitige Beendigung der Saison. Sollte es dennoch so kommen wird ein weiterer außerordentlicher Verbandstag nicht nötig sein. Beim letzten außerordentlichen Verbandstag wurden die Bedingungen geschaffen im Beirat des WFV entscheiden zu können.

Dort sitzen unter anderem die 16 Vorsitzenden der Bezirke, selbstredend dass diesen das Wohl der Vereine am Herzen liegt.

Auch die 16 Bezirksspielleiter tauschen sich in etlichen Videokonferenzen aus und versuchen das bestmögliche zu erarbeiten. Wir können froh sein mit Ralph Rolli hier einen absoluten Fachmann in diesen Reihen zu haben.

Natürlich werden die Vereine wieder eine Vorlaufzeit bekommen, wenn wir grünes Licht bekommen: Einen Kaltstart wird es auch dieses Mal nicht geben.

Der Verband gibt immer sehr zeitnah Infos an die Vereine und deren Mitarbeiter weiter, der Bezirk Rems-Murr ist ebenfalls offen und beantwortet gerne Fragen oder gibt Hilfestellung sofern dies nötig oder möglich ist.

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich stellvertretend für den Bezirksvorstand alles Gute.

Ihr/Euer Patrick Künzer