Halbzeitstaffeltag | Württembergischer Fußballverband e.V.

Halbzeitstaffeltag Bezirk Neckar/Fils in Weilheim/Teck

Halbzeitstaffeltag

Bericht zum Halbzeitstaffeltag im Bezirk Neckar/Fils am 03.02.24:
Am Sonntag 03.02.24 eröffnete Armin Sigler den Halbzeitstaffeltag in der Limburghalle in Weilheim/Teck. Nach seinen einführenden Worten übergab er das Mikrofon an Harald Kuhn, den Kom. Bezirksvorsitzenden. Gemeinsam gedachten sie Rainer Veit, BV Bezirk Neckar/Fils, der uns frühzeitig verlassen hat, und stellten kurz den Vorstand des Bezirks vor, inklusive der Staffelleiter Aktive und Jugend sowie des Sportgerichts.
Freudig verkündete Harald Kuhn, dass 80 % der Vereine im Bezirk dem Aufruf zum heutigen Staffeltag gefolgt waren. Armin Sigler, Bezirksspielleiter, präsentierte im Anschluss alle relevanten Informationen zu Reformen, Strukturen, Abstieg und Aufstieg gemäß den Vorgaben (Spinne) für die laufende Saison 2023/24.
Besonders erfreulich war, dass die Verbandsstrukturreform kaum Auswirkungen auf den Bezirk hatte, dank des erfolgreichen Einsatzes von Rainer Veit. Diese Saison wird es erstmalig keine Relegation auf Bezirksebene geben. Der Bezirkspokal 2024/25 wird im bekannten alten Modus ausgetragen.
Steffen Müller, BSO seit Freitag, stellte sich und seine Position vor. Auch der Sportrichter Rocco D’Onofrio ergriff kurz das Wort und bat die Vereine, ihre Kontaktdaten auf den Webseiten aktuell zu halten.
Günther Fries präsentierte die Platzkommission und erklärte, wann Vereine bei Unbespielbarkeit anrufen sollen. Absagen erfolgen durch den Spielleiter, Generalabsagen durch BSL Armin Sigler. Die Liste der Platzkommission wird jährlich aktualisiert. Wichtig: Sperrung durch die Gemeinde ist nicht maßgeblich – immer über die Kommission gehen.
Nach einem Überblick über die Termine 2024, darunter der Bezirkstag am 7.06.24, die Delegiertenversammlung am 01.07.24 und der Verbandstag am 20.07.24, endete der Staffeltag mit der Diskussion, einen gemeinsamen Staffeltag aller Staffeln im Bezirk zentral im Jahr 2024 am 6./07.07. durchzuführen.
Das Schlusswort hatte Armin Sigler mit dem Punkt „Verschiedenes“.