Futsal: TSV Weilimdorf künftig in der Bundesliga.

Langjähriger Traum erfüllt!

Die Bilder der ausgelassenen Feier anlässlich der Deutschen Meisterschaft 2019 in der vereinseigenen Gymnastikhalle sind noch in bester Erinnerung. Seit Mittwochabend hätten die Fußballer des Nord-Stuttgarter Vereins den nächsten Grund, um Party zu machen: Der TSV Weilimdorf hat sich für die neu ins Leben gerufene Futsal-Bundesliga qualifiziert!

„Mit dem Einzug in die oberste Spielklasse knüpfen wir an die erfolgreiche Arbeit aus den vergangenen Jahren an“, freut sich Abteilungsleiter Tobias Nötzold.

Nach vier Süddeutschen Meisterschaften, dem nationalen Titel vor zwei Jahren sowie dem Einzug unter die besten 32 Teams in der UEFA Futsal Champions League, geht bei dem rührigen Klub „ein langjähriger Traum in Erfüllung“ (Nötzold). Weilimdorfs sportlicher Leiter Marijo Pehar sieht in der Neuerung den nächsten logischen Schritt: „Der DFB misst Futsal eine wichtige Rolle bei und versucht, ihn in der Spitze, gemeinsam mit den Vereinen zu etablieren. Ich bin happy, dass wir mit dabei sind.“

„Was für erfreuliche Nachrichten in einer schwierigen Zeit“, jubelt auch Stuttgarts Bezirksvorsitzender Michael Spörer, „dieser Klub ist einfach anders, gibt keine Ruhe – die stehen nie still.“

Möglich wurde die vorzeitige Qualifikation durch eine Entscheidung des Süddeutschen Fußballverbands, der Mitte der Woche das vorzeitige Ende der Spielzeit 2020/21 bekanntgab. Ähnlich wie in den Kreis- und Bezirksligen in der zurückliegenden Saison kam jetzt auch bei den Futsalern die Quotienten-Regelung zum Tragen. Dank dreier Siege in drei Spielen thronte der TSV Weilimdorf auf Platz 1 der Tabelle – und wurde zum Aufsteiger in die höchste Spielklasse erklärt.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hatte im Rahmen seines 43. Ordentlichen Bundestags in Frankfurt am Main einstimmig die Einführung einer Futsal-Bundesliga beschlossen. Als Aufnahmedatum für den Spielbetrieb wurde die Saison 2021/22 festgelegt. Die Bundesliga wird in einem Rundensystem ausgetragen, dem sich eine Meisterrunde anschließt, in welcher der Deutsche Futsal-Meister ermittelt wird. Am Ende der Saison steigt der Tabellenletzte in die Regionalliga ab. Der Vorletzte nimmt gemeinsam mit den fünf Regionalliga-Meistern an einer Relegationsrunde zur Bundesliga teil.

An der Giebelstraße 66 in Weilimdorf ist man angesichts dieser positiven Nachrichten total glücklich. „Wir schreiben ein weiteres Kapitel Fußball-Geschichte“, sehen sich Tobias Nötzold und Michael Bachmann, der Leiter des Bereichs Finanzen und Verwaltung, belohnt, „wer Futsal bisher nicht verfolgt hat, ist – wenn es denn dann wieder möglich sein wird – herzlich zum Besuch der Spiele eingeladen.“

– moz –