Aktion Ehrenamt

Mit der Auszeichnung von „Ehrenamtlichen des Jahres“ wollen der DFB und seine Landesverbände den Stellenwert ehrenamtlicher Tätigkeit im Verein verbessern. Diese Ehrung kann jährlich ein Vereinsmitarbeiter im Bezirk Donau/Iller erhalten.

 

Die Preise

Die von den Bezirken ausgewählten und vorgeschlagenen Personen werden vom DFB mit einer Urkunde und einem Geschenk ausgezeichnet. Der Bezirkssieger erhält darüber hinaus eine Einladung zu einem Dankeschön-Wochenende, das – von Jahr zu Jahr wechselnd – von einem der drei Fußballverbände in Baden-Württemberg veranstaltet wird. Im Mittelpunkt steht der Besuch eines Bundesligaspiels, ergänzt durch attraktive Programmpunkte.

Von den 16 Bezirkssiegern werden vom wfv sieben  Ehrenamtliche des Jahres ausgewählt und zum Mitglied in den DFB-100er-Club berufen. Hiermit sind weitere Auszeichnungen verbunden sind, wie der Besuch eines Länderspiels mit interessantem Rahmenprogramm. Außerdem werden die sieben Ehrenamtlichen in ihrem Heimatverein besucht und erhalten zwei Mini-Tore sowie adidas-Bälle für die tägliche Vereinsarbeit.

Der Sinn dahinter ist klar:

Neben der persönlichen Anerkennung sollen auch die Vereine von der Auszeichnung profitieren. Das Dankeschön soll dort ankommen, wo das ehrenamtliche Engagement eingebracht wird – inmitten der eigenen Fußballfamilie.

 

Die Bewerbung

Jeder Verein kann dem Bezirks-Ehrenamtsbeauftragten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vorschlagen, die preiswürdig erscheinen. Ein wichtiges Kriterium dabei ist, dass mit dem DFB-Ehrenamtspreis keine langjährige Vereinszugehörigkeit, sondern besonderes Engagement in den letzten drei Jahren gewürdigt werden soll. Auf diese Weise kommen auch immer wieder junge Vereinsmitarbeiter/innen in den Genuss dieser Auszeichnung.

Erste Zielgruppe für den Ehrenamtspreis sind ehrenamtlich Tätige, die feste Ämter und Aufgaben innerhalb des Vereins in den Jahren vergangenen drei Jahren übernommen haben. Zweite

Zielgruppe sind Vereinsmitglieder, die unabhängig von einer festen Position in den vergangenen drei Jahren projektbezogene, herausragende, ehrenamtliche Leistungen erbracht haben.

 

Wichtig:

Personen, die solche Leistungen erbracht haben, können auch dann zur Auszeichnung vorgeschlagen werden, wenn sie keine feste sportverwaltende Funktion im Verein ausüben!

Wichtigstes Entscheidungskriterium ist und bleibt die Qualität, also das überdurchschnittliche Engagement!

Bewerbungen für den Wettbewerb nimmt der Ehrenamtsbeauftragten Ralph Hamann mittels Kandidatenformular bis zum 15. September eines Jahres entgegen.

 

Das Meldeformular finden Sie hier.