DFB-Mobil: Schulungsangebot für Trainer und Lehrer

In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) bietet der Württembergische Fußballverband (wfv) seit Mai 2009 ein qualifiziertes und etabliertes Schulungsmodul für Vereine und Schulen an. Mit Hilfe der beiden DFB-Mobile, die dem wfv durch den DFB zur Verfügung gestellt werden, werden Fußballvereine und Schulen direkt vor Ort auf dem eigenen Vereins-/Schulgelände besucht.

Als mobile Serviceeinrichtung bietet das DFB-Mobil Vereinen/Schulen die Chance, zu einer höheren Qualifizierung Ihrer Vereinsjugendtrainer/Lehrer beizutragen. Das DFB-Mobil ist mit Trainingsmaterial (Mini-Tore, Hütchen, Bälle etc.) ausgestattet, es bedarf somit keiner zusätzlichen Materialien vom Verein. Zwei „Teamer“, qualifizierte Referenten aus dem wfv-Trainerstab, beraten, betreuen, demonstrieren und schulen Vereinstrainer und alle die es werden wollen. Außerdem informieren Sie über aktuelle wfv-Themen und geben wertvolle Tipps zu zum Umgang mit Kindern und Jugendlichen.

Der kostenfreie Besuch des DFB-Mobils gliedert sich i.d.R. in zwei Themenblöcke. Im Rahmen eines Demo-Trainings werden Jugendtrainern/Lehrern aktuelle Trainingsmethoden vermittelt (90 min.). Bei der anschließenden Infoveranstaltung im Vereinsheim/Klassenzimmer werden im Dialog mit Ihren Vereinsmitarbeitern/Lehrern aktuelle Fragestellungen zu Themen wie Qualifizierung, Mädchenfußball, Integration etc. erörtert (ca. 45 min.). Das DFB-Mobil richtet sich demnach in erster Linie an alle interessierten Jugendtrainer, Lehrer und Eltern (potentielle Trainer), die sich einen qualifizierten Input für das grundlegende Kinder-/Jugendtraining nach aktuellen DFB-Richtlinien einholen wollen.

„Mit dem Angebot, das die DFB-Mobile in unsere Vereine tragen, verwirklichen wir eine einzigartige Initiative innerhalb des Sports. Die Dezentralisierung der Ausbildungsarbeit ist eine der großen Zukunftsaufgaben unseres Verbandes, denn damit helfen wir direkt an der Basis – genau dort, wo der Schuh drückt. Wir werden interessierten Vereinsmitarbeiterinnen und –mitarbeitern ermöglichen, sich ohne großen zeitlichen Aufwand weiter zu qualifizieren und damit unseren Kindern ein qualitativ hochwertiges Trainingsangebot machen zu können. Dieses Projekt des DFB und seiner Landesverbände ist eine Investition in die Zukunft unserer Vereine und die große Nachfrage beweist, dass wir damit richtig liegen.“

Matthias Schöck, Präsident des Württembergischen Fußballverbandes.

TIPP: Nutzen Sie das DFB-Mobil als Start für eine Kooperation Schule und Verein – Laden Sie zu der DFB-Mobil-Veranstaltung auf Ihrem Vereins-/Schulgelände nicht nur Ihre Fußballtrainer/Lehrer, sondern auch Lehrer/Vereinsvertreter der/des örtlichen Schule/Fußballvereins ein.