Fairplay

16-Jähriger wird DFB-Fairplay-Bundessieger

Bereits zum sechsten Mal kommt einer der fünf Bundessieger der DFB-Aktion „Fair ist mehr“ aus Württemberg . Der 16-jährige B-Juniorenspieler Burak Demirbas, der im Sommer vom FSV Bad Friedrichshaller SV zum FC Heilbronn gewechselt ist, wurde für sein besonderes faires Verhalten beim Verbandsspiel der SGM Unteres Kochertal gegen die Spfr Lauffen am 30. März 2011 von der Jury des DFB ausgewählt. Als Belohnung reist er am 11. Oktober mit Begleitung zum Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Belgien nach Düsseldorf.

In der 74. Spielminute beim Stande von 3:3 blieb ein Spieler der SGM Unteres Kochertal verletzt am Boden liegen. Lauffen war in Ballbesitz. Mehrere Spieler riefen, dass der Ball ins Aus gespielt werden soll. Der ballführende Lauffener Spieler nahm daraufhin den Ball im eigenen Strafraum in die Hand, um das Spiel zu unterbrechen. Da der Schiedsrichter zu diesem Zeitpunkt das Spiel noch nicht unterbrochen hatte, musste er auf Strafstoß für die Heimmannschaft entscheiden. Burak Demirbas, der den Strafstoß ausführte, schoss den Ball dann absichtlich nahe der Eckfahne ins Seitenaus und verzichtete so auf die große Chance, den Siegtreffer für seine Mannschaft zu erzielen. Das Spiel endete 3:3 unentschieden.

Aus den insgesamt 128 beim wfv eingegangenen Meldungen im Spieljahr 2010/11 wurde Burak Demirbas für dieses Verhalten bereits wfv-Monatssieger im März 2011 ausgewählt und gleichzeitig dem DFB gemeldet.

Wir gratulieren Burak Demirabs zu dieser besonderen Auszeichnung ganz herzlich!