Die Bedeutung des Ehrenamts

Der DFB und seine Landesverbände wissen um die große Bedeutung des Ehrenamts für den Amateurfußball. Ohne die vielen, äußerst engagierten Helfer im Hintergrund wäre ein geregelter Spielbetrieb nicht denkbar. Eine qualifizierte Arbeit innerhalb unserer Vereine wäre nicht zu leisten – und nicht bezahlbar. ​

Um das ehrenamtliche Engagement zu fördern und zu würdigen, haben DFB und wfv verschiedene Aktionen im Programm:

DFB-Aktion Ehrenamt

Der DFB-Ehrenamtspreis wird bereits seit über 20 Jahren vergeben. Hier werden jährlich rund 280 Frauen und Männer ausgezeichnet, die in ihren Vereinen Außergewöhnliches leisten.

„Junge Fußballhelden“ – Aktion junges Ehrenamt

Junge Fußballhelden sind zwischen 18 und 30 Jahren alt und als Kinder- und Jugendtrainer oder Jugendleiter in ihrem Verein tätig. Alle Bezirkssieger sind bei einer fünftägigen Fußball-Bildungsreise nach Spanien am Start.​

Vereins-Ehrenamtspreis

Seit 2009 können in jedem unserer 16 Bezirke bis zu drei Vereine ausgezeichnet werden und erhalten Preise im Wert von insgesamt 80.000 Euro. ​

Verbands-Ehrenamtsbeauftragter

Unser für die Themen Ehrenamt und Fairplay zuständiges Vorstandsmitglied ist Knut Kircher. Unser Landes-Ehrenamtsbeauftragter hat zwischen 1998 und 2016 über 400 Bundesliga-Spiele und 35 internationale Partien – meist überragend – gepfiffen und genießt im deutschen Fußball hohes Ansehen. Der Rottenburger engagiert sich seit 2015 im wfv und ist ständig zwischen Ulm und Spaichingen, zwischen Öhringen und Friedrichshafen in Sachen „Ehrenamt“ unterwegs.​