Bambini

Bei Bambini handelt es sich um 5- bis 6-jährige Jungen und Mädchen (U7), die neu mit Fußball beginnen. Es geht darum, sie mit Spaß und Freude an den Fußball heranzuführen. Punkte, Tabellen und Torschützenlisten sind absolut nicht erwünscht. Bambini machen keine Fehler, sie probieren aus und sammeln Erfahrung.

Es geht um Unbekümmertheit statt Erfolgsdruck, Freude am Spiel anstatt Stress im Spiel, Selbstentfaltung anstatt „Gängelei“ von außen.

Es geht des Weiteren um eine vielseitige Grundlagenausbildung, um ein attraktives und regelmäßiges Spiel- und Trainingsangebot sowie um ein Miteinander im Team, unter Einbezug der Trainer/in, der Eltern usw.

Merkmale im Bambinifußball

Starke Orientierung am Trainer: Die Kinder beachten aufmerksam, wie sich ihr Trainer verhält und sehen ihn oftmals als Vorbild oder väterlichen Freund. Er stellt also einen entscheidenden Bezugspunkt im Alltag der Kinder dar.

Ausgeprägte Neugierde: Die jungen Fußballer sind wahre „Entdecker“. Neue Erfahrungen begeistern sie und treiben sie an, immer wieder etwas Unbekanntes kennenzulernen und neue Erfahrungen zu sammeln. Dies gilt auf wie auch neben dem Fußballplatz.

Geringes Konzentrationsvermögen: Die Zeitspanne, in der sich die jungen Kicker konzentrieren können, ist sehr kurz. Gerade im Kreise der Mannschaft lassen sie sich gerne von ihren Mitspielern oder von äußeren Einflüssen ablenken. So kann es passieren, dass sie kurzzeitig lieber einen Hubschrauber am Himmel bestaunen, anstatt sich den Erklärungen des Trainers zu widmen

Ausgeprägte Phantasiewelt: Kinder besitzen eine große Vorstellungskraft! Deshalb sind insbesondere Bambini stets begeistert, wenn sie Teile ihrer Spielstunden – in spannende Geschichten eingebettet – regelrecht am eigenen Leib erfahren dürfen. So erleben sie ein einfaches Fangspiel, „verpackt“ als Verfolgungsjagd zwischen Polizisten und Bankräubern, viel intensiver und lassen sich von den Geschichten mitreiße.

Verspieltheit: Bambini interessieren sich weniger für Passkombinationen mit ihren Mitspielern als für den eigenen spielerischen Umgang mit dem Ball. Spannende Aktionen wie Dribblings und Torschüsse sind das, was sie wollen und sie am Fußball begeistert. Aber auch davon lassen sie sich manchmal gerne ablenken.

Schnelle Ermüdung: Die jungen Nachwuchsfußballer ermüden schnell und benötigen immer wieder kurze Pausen, um sich zu erholen. Hinzu kommt, dass die meisten Bambini in den Spielstunden ihre ersten sportlichen Erfahrungen sammeln und sich somit erst an diese Art der Bewegung gewöhnen müssen.

Ziele im Bambinifußball

Bewegung & Freude in jedem Training!

  • Freude am Fußballspielen vermitteln
  • Spielerisches Kennenlernen des fliegenden, rollenden, springenden, hüpfenden Balles
  • Bewegungsgeschicklichkeit entwickeln
  • Kennenlernen einfacher Grundregeln des Mit- und Gegeneinander-Spielens in der Gruppe

Erste fußballerische Schritte:

  1. Kicken – schießen – bolzen
  2. Dribbeln und schießen…
  3. Bälle klauen, dribbeln und schießen…