Eins-Zwei-Drei - Weilimdorf! | Württembergischer Fußballverband e.V.

Deutsche Futsal-Bundesliga

Eins-Zwei-Drei – Weilimdorf!

2019, 2021 und 2024: Der neue Deutsche Futsal-Meister heißt in diesem Jahr wieder TSV Weilimdorf. Es ist der dritte Titel für das Team von Cheftrainer Vitalii Odehov – und dieses Mal reichten zwei Finalspiele nicht aus. Erst das dritte Entscheidungsspiel auf der eigenen Platte und inklusive Verlängerung brachte die Entscheidung. Mit einem 3:1 nach Verlängerung (0:0, 0:0) besiegte der TSV Weilimdorf den erwartungsgemäß starken Kontrahenten VfL 05 Hohenstein-Ernstthal Futsal (HOT 05).

Erstmals wurde das Finale der deutschen Futsal-Meisterschaften im Modus best of three entschieden. Im Finale gibt’s üblicherweise ein Hin- und Rückrundenspiel. Eines der Spiele entschied der TSV Weilimdorf für sich (3:2), beim Rückspiel hatte HOT 05 die Nase vorn (0:2) – Unentschieden! Das Finalspiel in der Weilimdorfer Spechtweghalle im Stuttgarter Norden musste die Entscheidung bringen.

Den Heimvorteil im Entscheidungsmatch wusste auch Josip Cacic, Spieler des TSV Weilimdorf, zu schätzen:

„Ich bin sehr stolz auf die Fans – die waren von der ersten Minute bis zum Schluss der Wahnsinn! Die haben uns gepusht und an uns geglaubt, das war sehr wichtig für uns!“

Alle Tore fallen in der Verlängerung

Beide Teams lieferten sich am frühen Samstagabend eine erwartungsgemäß umkämpfte Partie auf Augenhöhe und sorgten für ein spannendes, wenngleich torloses Match in der regulären Spielzeit. Erst in der zweifachen jeweils fünfminütigen Verlängerung sollten nur knappe 70 Sekunden ausreichen, um die Partie zu entscheiden: Erst gelang dem TSV Weilimdorf nach nur wenigen Sekunden der ersehnte Treffer durch Kennedy Alves Ribeiro (41.) und damit die Führung, die aber im direkten Gegenzug von HOT 05 egalisiert wurde. Ein Doppelschlag (42., 50.) des TSV Weilimdorf sorgte für klare Verhältnisse und bedeutete den 3:1-Endstand der Partie.

„Wir sind das dritte Mal deutscher Meister geworden. Das ist Wahnsinn! In diese Richtung wollen wir weitermachen und -arbeiten. Für sowas haben wir die ganze Saison trainiert und gekämpft. Ich kann gar nicht beschreiben, wie glücklich ich bin. Das ist Wahnsinn. Die Emotionen sind so groß“, sagt Josip Cacic nach dem Spiel und zollt auch HOT 05 Respekt: „Ich möchte unserem Gegner gratulieren. Was für ein Team! Die haben es das ganze Spiel sehr gut gemacht.“

Dritter Meistertitel in der Vereinsgeschichte

In den vergangenen beiden Jahren war für den TSV Weilimdorf jeweils im Halbfinale Schluss.  Dass die TSV-Zocker aber dennoch wissen, wie man ein solches Finale erfolgreich spielt, bewiesen sie 2019 und 2021 gegen HSV Panthers. Nun gelang gegen den ebenfalls zweifachen Deutschen-Futsal-Meister VfL 05 Hohenstein-Ernstthal Futsal der große Coup und damit der dritte Titel in den letzten fünf Jahren.

Wir gratulieren herzlich zum Titel!

Den Spielverlauf gibt es bei dfb.de, alle Spielhighlights zudem auf Youtube.