Pokalheldinnen in Waiblingen gekürt | Württembergischer Fußballverband e.V.

Sport-Lines wfv-Pokal der Frauen

Pokalheldinnen in Waiblingen gekürt

Rekordkulisse in Waiblingen: Zwischenzeitlich fanden 1700 Zuschauer und Zuschauerinnen den Weg in den Nordosten der Landeshauptstadt und sorgten für eine traumhafte Stimmung am Pokalfinaltag der Juniorinnen und Frauen.

C-Juniorinnen: Jungingen holt sich den Titel

Den Auftakt der Großveranstaltung machten die C-Juniorinnen des SV Jungingen, die gegen die SpVgg Gröningen-Satteldorf antraten. Bereits in der 11. Minute war es Sarah Tannheimer, die zum 1:0 für den SV Jungingen einnetzte. Doch fast im direkten Gegenzug konnten die Mädels der SpVgg Gröningen-Satteldorf zum 1:1 und damit auch dem Halbzeitstand ausgleichen. In einem Match auf Augenhöhe sollte erst Halbzeit 2 somit die Entscheidung bringen: Nach dem Seitenwechsel war es abermals Sarah Tannheimer (51.), die den Unterschied machte und für den SV Jungingen auf ein 2:0 erhöhte. Das 3:1 in der 68. Minute brachte für das Team von Bernhard Hügler dann auch die Entscheidung und somit Pokal und Wimpel, den Diana Kienle überreichte.

B-Juniorinnen: Entscheidung im Elfmeterschießen

Das zweite Spiel des Tages war nicht weniger spannend und hochklassig: Der VfB Stuttgart und der SV Eutingen brauchten nicht nur 80 Minuten, sondern ganze 100 und ein anschließendes spannendes Elfmeterschießen, um die Entscheidung im hochkarätig besetzten Endspiel der B-Juniorinnen zu fällen. Vor den Augen von in etwa 400 anwesenden Zuschauern und Zuschauerinnen entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch auf beiden Seiten, doch, ohne dass der Ball seinen Weg in die Maschen fand. Im Elfmeterschießen war das Spielglück auf Seiten der Eutingerinnen, die sich mit einem 5:4 gegen die Kontrahentinnen des VfB Stuttgarts durchsetzten.

Während der SV Eutingen damit verdient den Pokaltitel einheimste, gab es für den VfB Stuttgart die Meisterschale der EnBW-Oberliga B-Juniorinnen BaWü. Herzlichen Glückwunsch beiden Teams!

Frauen: VfB holt erstmals den Sport-Lines wfv-Pokal

Für das Finalspiel des Sport-Lines-wfv-Pokals der Frauen war dann volles Haus im Stadion des VfL Waiblingen: Vor 1700 Zuschauern und Zuschauerinnen boten sich bei optimalem Wetter traumhafte Bedingungen für ein spannendes Pokalmatch. Gedankt sei hier erneut dem SV Hegnach, der einer Spielverlegung nach Waiblingen zustimmte und auf das Heimrecht gewissermaßen verzichtete, um so viele Zuschauenden zu ermöglichen. Moderiert wurde die Veranstaltung, die mehr als nur Werbung für den hochklassigen württembergischen Fußball darstellt, von Holger Laser, der beide Fanlager schon vor Anpfiff der Partie in Stimmung brachte.

Die beiden stärksten württembergischen Teams kamen der Erwartung aller Zuschauer und Zuschauerinnen mehr als nach und zeigten eine Partie auf Augenhöhe: Erst in der 36. Minute sorgte Anja Selensky für den Führungstreffer für den VfB Stuttgart, mit dem es dann auch in die Pause ging. Nach Wiederanpfiff konnten die Stuttgarterinnen um Kapitänin Selensky auf 2:0, kurz vor Abpfiff der Partie sogar noch auf 3:0 erhöhen und sich somit zum neuen Pokalsieger im Sport-Lines-wfv-Pokal der Frauen küren.

Die anschließende Siegerehrung erfolgte durch Angelika Fioranelli-Petersohn (Vorsitzende Ausschuss für Frauen- und Mädchensport) sowie Marco Hahn von Sport-Lines.

Wir gratulieren allen Teams recht herzlich zum Titel und bedanken uns beim VfL Waiblingen, der die Austragung ermöglichte!

Ansprechpartner

Niklas Holderer
Hauptamtlicher Verbandsmitarbeiter

E-Mail: n.holderer@wuerttfv.de

Highlights vom Sport-Lines wfv-Pokal

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden