Corona-Virus

Anträge auf “Soforthilfe Sport“ bis Juni 2021 verlängert

Am 24. November 2020 verlängerte das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg den Rettungsschirm, der sich über in ihrer Existenz bedrohte Sportvereine und -verbände legt. Die Corona bedingte „Soforthilfe Sport“ ist seit Mitte des Jahres für Sportfachverbände und Sportvereine, die durch die Corona-Pandemie in finanzielle Existenznotlagen geraten sind, unbürokratisch abrufbar.

Die wichtigsten Punkte für WLSB-Mitgliedsvereine im Überblick:

  • Anträge können noch bis Juni 2021 gestellt werden.
  • Soforthilfe Sport wird gewährt, um durch die Corona-Pandemie entstandene existenzgefährdende Liquiditätsengpässe zu überbrücken. Ein solcher Engpass wird angenommen, wenn die Einnahmen des Antragsstellers aus Ideellem Bereich, Zweckbetrieb und Vermögensverwaltung voraussichtlich nicht ausreichen, um die laufenden Ausgaben bis Jahresende zu decken.
  • Die Höhe der Soforthilfe für Sportvereine beträgt 15 Euro je Mitglied, maximal jedoch bis zur Höhe des Liquiditätsengpasses.
  • Die WLSB-Geschäftsstelle nimmt Anträge entgegen unter soforthilfe-sport@wlsb.de oder per Post: Württembergischer Landessportbund e.V., Fritz-Walter-Weg 19, 70372 Stuttgart.

Das Antragsformular, alle relevanten Informationen und Hinweise sowie eine Liste häufig gestellter Fragen (FAQ) finden Sie auf www.wlsb.de/corona/soforthilfe-sport

Darüber hinaus möchten wir uns bei allen Mitgliedsvereinen für die Teilnahme an unserem Meldesystem „Corona-Schäden im Sport in Württemberg“ bedanken. So konnten wir gemeinsam deutlich machen, dass und vor allem wie stark der organisierte Sport unter dem Dach des WLSB schon jetzt finanziell von der Corona-Pandemie betroffen ist.