Erster Spatenstich zur Sanierung der Fußballplätze an der Sportschule Ruit | Württembergischer Fußballverband e.V.

Infrastruktur

Erster Spatenstich zur Sanierung der Fußballplätze an der Sportschule Ruit

Jetzt kann es losgehen: WLSB-Präsident Andreas Felchle und Matthias Schöck, Präsident des Württembergischen Fußballverbandes (wfv) haben am 6. Mai gemeinsam den Startschuss gegeben für die Sanierung des ersten von drei Fußballplätzen in der Landessportschule Ruit. Damit erfolgt in den kommenden zweieinhalb Jahren ein weiterer wichtiger Schritt zur Modernisierung der Infrastruktur in der Landessportschule Ruit. Bis zum Sommer soll die erste Platzsanierung abgeschlossen sein, die mit der Umwandlung eines Rasenplatzes in ein Kunstrasenspielfeld einhergeht. Danach werden dann zwei weitere Rasenspielfelder runderneuert.

WLSB-Präsident Felchle und wfv-Präsident Schöck stimmten beim Spatenstich darin überein, dass die Sanierung der Plätze nach gut 20 Jahren Dauernutzung unaufschiebbar geworden sei. Zudem sei es sowohl im Interesse des WLSB als auch des wfv als Hauptnutzer der Landessportschule, dass hochwertige Sportstätten von zentraler Bedeutung seien – sowohl für die Aus- und Fortbildung als auch die Entwicklung von Talenten.

Insgesamt investiert der WLSB als Betreiber der Landessportschule etwa 1,5 Millionen Euro in die Sanierungsmaßnahmen. Zuschüsse aus der Sportstättenbauförderung des Landes Baden-Württemberg sowie die Übernahme durch den wfv der Mehrkosten für den Umbau eines Spielfeldes in einen Kunstrasen mindern dabei die finanzielle Belastung für den WLSB spürbar.

Auf dem Bild (v. l.): Mathias Bauer (Leiter Landessportschule Ruit), Christoph Neumann (Sportstättenbau Garten Moser), Matthias Schöck (wfv-Präsident), Andreas Felchle (WLSB-Präsident), Jens Keppler (Sportstättenbau Garten Moser), Jürgen Haas (Landschaftsarchitekt).