Fußballer lernen Wiederbelebung: Im Notfall schnell und richtig handeln | Württembergischer Fußballverband e.V.

Deutsche Herzstiftung

Fußballer lernen Wiederbelebung: Im Notfall schnell und richtig handeln

Im Rahmen einer „Double-Kick-Off“-Veranstaltung hat der Württembergische Fußballverband in Kooperation mit der Deutschen Herzstiftung bei zwei Stuttgarter Vereinen Lebensretter-Schulungen durchgeführt.

Die Serie trägt den Namen „Lebensretter sein“ und gibt Vereinsmitarbeiter*innen theoretische und praktische Hilfen an die Hand, um in Notsituationen schnell und richtig reagieren zu können. Die Referenten erklärten, was im Falle eines Herzstillstandes oder -infarkts bis zum Eintreffen eines Rettungsdienstes zu tun ist und demonstrierten die Anwendung eines Automatisierten Externen Defibrillators (AED).

Kostenlose Reanimationsschulungen für Vereine

Die Vereine TSVgg Stuttgart-Münster und Spvgg 1897 Cannstatt hatten sich im Vorfeld beim wfv gemeldet, vereinsintern eine Schulung initiieren zu wollen. „Lebensretter sein“ ist ein Projekt, das kostenlose Laien-Reanimationsschulungen für Mitarbeitende in Vereinen anbietet.

Jedes Jahr sterben in Deutschland rund 65.000 Menschen am plötzlichen Herztod, oft weil Menschen vor Ort nicht effektiv reanimieren können. Das bundesweite Kooperationsprojekt der Deutschen Herzstiftung mit den DFB-Landesverbänden will dies ändern! Die Schulung in den links und rechts des Neckars gelegenen Stuttgarter Vereinen dauerte ca. 90 Minuten und fanden im jeweiligen Vereinsheim statt.

Weitere Informationen zum Angebot „Lebensretter sein“ sowie die Möglichkeit, einen Verein für eine Schulungsveranstaltung anzumelden, gibt es unter herzstiftung.de/lebensrettersein.

Ansprechpartner

Thomas Christ
Hauptamtlicher Verbandsmitarbeiter

Tel: 0711 22764-47

E-Mail: t.christ@wuerttfv.de