Der Weg des Talents

In den Landesauswahlmannschaften des wfv werden die besten Spielerinnen Württembergs in den Altersstufen U12 bis U19 gefördert. Einmal jährlich findet für die Jahrgänge U14, U16 und U19 der DFB-Länderpokal / Sichtungsturnier in Duisburg statt, bei denen sich die Spielerinnen dem DFB vorstellen.

U12-Juniorinnen

Über die Eingangssichtung (Talentfördergruppen-Sichtung) werden die besten Spielerinnen Württembergs für die wfv-Landesauswahl nominiert. Im Anschluss stehen drei Lehrgänge mit Übernachtung für die Altersstufe auf dem Programm, bei denen die Spielerinnen im Training und in Turnieren/Spielen spaßorientiert an ihren fußballerischen Grundlagen arbeiten. Spielformen und kleine Wettbewerbe stehen dabei immer auf dem Programm. Den Abschluss des U12-Jahrgangs bildet der Gemeinschaftslehrgang mit dem Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen.

U13-Juniorinnen

Auch in dieser Altersstufe erfolgt die Nominierung der Spielerinnen für die wfv-Landesauswahl über die Eingangssichtung (Talentfördergruppen-Sichtung). In acht Lehrgangsmaßnahmen steht die Weiterentwicklung der fußballerischen Grundlagen, gerade im technischen Bereich (unter zunehmender Drucksituation) im Fokus. In der 1. Saisonhälfte ist das Highlight das IBFV-Hallenturnier im Dezember, in der 2. Saisonhälfte “schließt” die U13 ihr Jahr mit der Teilnahme an der Regionalfördergruppen-Sichtung im Juni ab, wobei deswegen in der 2. Saisonhälfte die Heranführung ans Großfeld (inkl. des “Ballorientierten Spiels”) mehr Raum einnimmt.

U14-Juniorinnen

Photo by Juergen Schwarz/Getty Images for DFB

In der U14-Altersstufe gibt es erstmals die Möglichkeit für Spielerinnen sich auf regionaler Ebene (Süddeutsche Meisterschaft) und nationaler Ebene beim U14-Juniorinnen-Länderpokal / Sichtungsturnier des DFB zu messen. Hier werden die besten Spielerinnen aus ganz Deutschland vom DFB für die U15-Nationalmannschaft gesichtet. In dem Jahr finden deshalb neben Lehrgängen in Ruit auch vermehrt Gemeinschaftslehrgänge mit anderen Landesverbänden statt und die Spielerinnen kommen regelmäßiger (ca. 1 x im Monat) als Landesauswahl zusammen. Der Fokus liegt weiterhin auf der individuellen Förderung und Entwicklung des Talents, wobei die Ausbildung der technischen Grundlagen unter hohem Gegner- und Zeitdruck sowie individual-, gruppen- und mannschaftstaktische Inhalte (in Bezug aufs Großfeld) in allen vier Phasen des Spiels in den Vordergrund rücken.

U16-Juniorinnen

Ab den U16-Juniorinnen werden zum ersten Mal zwei Jahrgänge in einer Landesauswahl gemeinsam gefördert. Dabei greift ab der U15-Altersstufe für DFB-Spielerinnen das Spitzenförderkonzept des wfv während sich der ältere Jahrgang bereits auf den Aktiven-Bereich vorbereitet. Nicht zuletzt deshalb ist die Kaderstruktur hier sehr heterogen. Inhaltlich geht es in der U16-Altersstufe darum, die beiden Jahrgänge zusammen zu führen und sie individual-, gruppen- und mannschaftstaktisch weiterzubilden. Auch in dieser Altersstufe haben die Spielerinnen die Möglichkeit sich auf regionaler und nationaler Ebene (DFB U16-Juniorinnen-Länderpokal / Sichtungsturnier) zu messen.

U19-Juniorinnen

Einhergehend mit der Umwandlung des DFB U18- zum U19-Länderpokals ab der Saison 2020/2021 wurde auch die U18- zur U19-Altersstufe in der wfv-Talentförderung aufgestockt. Diese besteht im Anschluss an den U16-Länderpokal im Frühjahr jeden Jahres demnach aus den besten Talenten aus insgesamt drei Jahrgängen, wodurch sich das Team hinsichtlich der sportlichen und persönlichen Alters- und Entwicklungsstände zum Teil sehr unterscheidet. Die Top-Talente des U16-Jahrgangs haben die Chance im Oktober als U17-Spielerinnen das zweite Mal in einem Jahr nach Duisburg zu fahren, wofür sie mit den Spielerinnen des U18- und des U19-Jahrgangs konkurrieren, für die es die letzte Chance ist, sich auf der Bühne der DFB Talentförderung zu präsentieren.

DFB-U14-Länderpokal

U16 bis U19-Auswahl