Trainer B-Lizenz

Die B-Lizenz stellt den Einstieg in den leistungsorientierten Fußball dar und ist daher die Basis für die weiteren DFB-Lizenzen. Die B­-Lizenz Ausbildung richtet sich an alle Trainer des Jugend­- und Aktivenbereichs, die leistungsorientiert arbeiten. Für den Jugendbereich betrifft das vor allem Mannschaften ab der D­-Jugend. Ab dieser Altersstufe gilt es, das individuelle spielerische Leistungsvermögen aufzubauen und den jungen Spielern ein solides technisch­-taktisches Fundament zu vermitteln. Im Aktivenbereich sind das alle leistungsorientierten Amateurmannschaften, die Spielerfolg und Leistungsfortschritt als vorrangiges Ziel haben

Kontakt

Katja Wöhrle
Hauptamtliche Verbandsmitarbeiterin

E-Mail: k.woehrle@wuerttfv.de

Allgemeine Informationen

Die Ausbildung wird zentral in der Landessportschule Ruit in Form von Wochenlehrgängen durchgeführt. Die Ausbildung umfasst 140 Lerneinheiten.  Für die Ausbildung zum Trainer B ist es nicht erforderlich, vorab die die Ausbildung zum Trainer C absolviert zu haben.

Vor Beginn der Ausbildung zum Trainer B muss allerdings eine Eignungsprüfung abgelegt werden. Erst nach einer erfolgreich absolvierten Eignungsprüfung ist eine Anmeldung zu dem Grund-, Aufbau- und Profillehrgang möglich. Alle Ausbildungsteile müssen innerhalb von zwei Jahren absolviert werden

Ausbildungsziele

Elementare Ausbildungsziele der Trainer-B-Lizenz sind:

  • Methodisches Handwerkszeug kennen- und anwenden lernen
  • Planen, organisieren, auswerten des Trainings
  • Mitgestalten des Vereinsumfeldes
  • Erlernen eines pädagogisch-psychologisches Grundwissen

Hinweise zur Anmeldung

Die Anmeldung für die Eignungsprüfung sowie alle Lehrgänge erfolgt online über unseren Veranstaltungskalender im DFBnet. Sollten bereits alle Plätze für einen Termin belegt sein, können Sie sich auf die Warteliste setzen lassen, indem Sie das Anmeldeformular (PDF) ausfüllen und uns zukommen lassen (mit dem Vermerk Warteliste per Post oder Mail an k.woehrle@wuerttfv.de).

Der Weg zur B-Lizenz

Schritt 1: Anmeldung & Teilnahme an der Eignungsprüfung

Die Eignungsprüfung ist eine verpflichtende Voraussetzung für die Zulassung zur Trainer-B-Ausbildung.  Erst wenn diese bestanden wurde, ist eine Anmeldung zu den Ausbildungslehrgängen möglich. Sie hat eine Gültigkeit von drei Jahren. Für die Anmeldung/ Teilnahme an der Eignungsprüfung müssen Sie uns noch keine Nachweise vorlegen.

Bei Nichtbestehen: Die Eignungsprüfung kann insgesamt dreimal wiederholt werden. Eine Wiederholung darf erst nach Ablauf von sechs Monaten ab dem Prüfungstermin der vorherigen Eignungsprüfung erfolgen und ist landesverbandsübergreifend möglich.

Die Termine für die Eignungsprüfung finden Sie im wfv Veranstaltungskalender (DFBnet). Bitte wählen Sie unter Suchparameter den Bereich „Lizenzlehrgänge“ und die Kategorie „Trainer B“ aus. Sie findet zentral in der Landessportschule Ruit statt und dauert circa vier Stunden. Es sind zwei Prüfungsteile zu absolvieren:

  1. Praxis: Die Praxis dient dazu die leistungsorientierten technischen, taktischen und kognitiven Fähigkeiten, sowie die hohen Anforderungen der körperlichen Fitness, zu prüfen. Die Überprüfung dieser Teilpunkte findet in Übungs- und Spielformen (Spielformen in versch. Ausführungen, 1:1, 3:3-5:5 und 7:7-10:10) statt. Unsere Tipps zur Vorbereitung:
    • Fitness: 3-4 x Training pro Woche, mehrere Wochen im Vorfeld
    • Technik & Taktik: Isoliertes Training der Fußballtechniken, Training in kleinen engen Spielfeldern (technisch/taktische/kognitive Fertigkeiten unter hohen Druckbedingungen) und großen Spielfeldern (technische/taktische/kognitive Fertigkeiten unter hohen Druckbedingungen mit höheren Distanzen). Im Idealfall: Eigene Trainingsbeteiligung in einer leistungsorientierten Mannschaft um diese Bedingungen herstellen und trainieren zu können.
  1. Theorie: Zur Vorbereitung auf den schriftlichen Teil erhält jeder Teilnehmer in Verbindung mit der Einladung ein Skript zugeschickt.

Schrit 2: Anmeldung zu den Ausbildungslehrgängen (Grund-, Aufbau- und Profillehrgang)

Sobald Sie eine bestandene Eignungsprüfung vorweisen können, ist die Anmeldung zu den Ausbildungslehrgängen (Grund-, Aufbau- und Profillehrgang, Inhalte siehe Grafik) möglich. Die Reihenfolge muss dabei eingehalten werden. Ab dem Grundlehrgang haben Sie zwei Jahre Zeit die Lizenz zu erwerben.

Bei den Ausbildungslehrgängen ist die Teilnahme an den Praxiseinheiten verpflichtend. Kann der Teilnehmer wegen Krankheit oder Verletzung in der Praxis nicht mitmachen, so ist eine Teilnahme am Lehrgang nicht möglich.

Die Lehrgänge werden im Blended-Learning-Format durchgeführt.  Blended Learning bedeutet, dass die Lehrgänge auf der Online-Lernumgebung SPORTCAMPUS edubreak® begleitet werden. Innerhalb der Plattform bietet dies den Teilnehmern unter anderem die Möglichkeit, im Social-Video-Learning zu arbeiten und Inhalte tiefer aufzugreifen. Diese Lernmethode ermöglicht es den Teilnehmern unter anderem online-Gruppenarbeit, Videoanalyse und Feedback miteinander zu verbinden.

Hinweis: Sie können bei ihrem Arbeitgeber Bildungszeit für die Lehrgänge beantragen. Weitere Informationen zum Bildungszeitgesetzt finden Sie hier.

Schritt 3: Schriftliche Anmeldung zum Prüfungslehrgang

Sobald uns die Anmeldung für alle Ausbildungslehrgänge vorliegt, können Sie sich zum Prüfungslehrgang anmelden. Dies ist nur schriftlich mit den vollständigen Anmeldeunterlagen möglich. Sobald diese bei uns eingehen, erhalten Sie eine Eingangsbestätigung.

Einzureichende Anmeldeunterlagen:

  • Sportlicher Werdegang (Spieler- als auch, wenn vorhanden, Trainerstationen)
  • Nachweis über die Mitgliedschaft in einem wfv-Verein
  • Ärztliches Zeugnis über die sportliche Tauglichkeit (Original)
    (zum Zeitpunkt der Anmeldung nicht älter als 3 Monate)
  • Erweitertes polizeiliches Führungszeugnis im Original zum Nachweis eines tadelfreien Leumunds (zum Zeitpunkt der Anmeldung nicht älter als 3 Monate)
  • Nachweis über die Teilnahme an einem neun Stunden umfassenden Lehrgang in „Erster-Hilfe“ (zum Zeitpunkt der Anmeldung nicht älter als 2 Jahre)
  • Nachweis einer Schiedsrichter-Ausbildung und der Leitung von 5 Spielen

Schritt 4: Teilnahme am Prüfungslehrgang

Auch beim Prüfungslehrgang ist die Teilnahme am Praxisteil verpflichtend. Kann der Teilnehmer wegen Krankheit oder Verletzung in der Praxis nicht mitmachen, so ist eine Teilnahme am Prüfungslehrgang leider nicht möglich.

Sollten Sie die Prüfung nicht bestanden haben, bekommen Sie von uns ihre weiteren Möglichkeiten mitgeteilt. Grundsätzlich ist die Wiederholung von bis zu drei Prüfungsteilen nach einer Sperrfrist von sechs Monaten einmal möglich. Die Verbesserung der Gesamtnote der Trainer B-Lizenz ist einmal möglich.

Alle Lizenz-Ausbildungsgänge berechtigen nach bestandener Prüfung zur Beantragung eines jährlichen Zuschusses beim WLSB.  Die B-Lizenz bildet zudem die Basis für die DFB-Elite-Jugend-Lizenz-Ausbildung. Um sich für eine DFB-Elite-Jugend-Lizenz-Ausbildung bewerben zu können, müssen Sie im Besitz einer gültigen B-Lizenz mit einer Gesamtnote von mindestens 10 Punkten (seit 2013) sein. Darüber hinaus müssen die allgemeinen und besonderen Zulassungsvoraussetzungen von Ihnen erfüllt werden. Alles weitere zur DFB-Elite-Jugend-Lizenz finden Sie hier.