Die Schiedsrichter im wfv

Mit derzeit ca. 6.800 aktiven Schiedsrichtern in unseren 41 Schiedsrichtergruppen ist der wfv sehr gut aufgestellt - angesichts der Schwierigkeit der Aufgabe "Schiedsrichter zu sein" ist das für den Verband, aber vor allem für die Schiedsrichter selbst, eine äußerst erfreuliche Bilanz.

 

Durch gute Leistungen zeichnen sich nicht nur unsere FIFA- und Bundesliga-Schiedsrichter  aus, sondern insbesondere auch die vielen Spielleiter im Amateurbereich, die teilweise unter schwierigsten Bedingungen Spiele leiten müssen. Der Blick in die Zukunft im Schiedsrichterbereich des wfv zeigt eine positive Entwicklung. Unsere Referees leisten alle einen wesentlichen Beitrag für den Fußballsport in Württemberg.


Der Wert eines neutralen Schiedsrichters wird unstrittig von allen Vereinen, Trainern und Spielern anerkannt. Leistungsbereitschaft und Engagement sind für das Gesamtbild der Schiedsrichter in unserem Verband die entscheidende Grundlage. Deshalb blickt der wfv mit Stolz auf die Spitze seiner Schiedsrichter, ohne allerdings zu vergessen, dass an der Basis noch Potenzial zur Leistungssteigerung bestehen. Möglichst viele unserer jungen Talente müssen die Möglichkeit erhalten, sich im Rahmen ihrer eigenen Möglichkeiten positiv zu entwickeln.

 

 

Der Verbands-Schiedsrichterausschuss des wfv seit Juli 2016.

Giuseppe Palilla (Vorsitzender), Dr. Jochen Härdtlein (Öffentlichkeitsarbeit), Josef Ringer (Vertreter der Bezirks-SR-Obleute), Karoline Wacker, Florian Steinberg, Rolf Niggel (Vertreter Verbands-Spielausschuss), Stephan Gerster (stv. Vorsitzender), Horst Ebel (Verbands-Lehrwart), Reiner Bergmann.