Hallenmeisterschaft

Saison 2019/20

SV Alberweiler – neuer Frauen-Hallenmeister

Der SV Alberweiler – das Maß aller Dinge
Am Ende duften die Frauen des SV Alberweiler in der Löchgauer Sporthalle jubeln. In einem spannenden und hochklassigen Finale setzen sich die Alberweiler knapp gegen den SV Hegnach mit 2:1 durch und dürfen sich nach dem Titelgewinn 2015 erneut wfv-Hallenmeister nennen.

Gruppe A – TSV Münchingen spielt stark auf
Der Verbandsligist TSV Münchingen gewann all seine drei Spiele und zog souverän ins Halbfinale ein. Mit einer Niederlage und zwei Siegen sicherte sich der SV Hegnach den zweiten Platz und stieß in die Phase der letzten vier vor. Als Turniersieger der Zwischenrunde in Tuttlingen, hoffte man beim FV 08 Rottweil auf eine weitere Überraschung, aber die Gegner am Finaltag erwiesen sich dann doch als zu stark. Auch der FV Bellenberg präsentierte sich gut und engagiert, aber für die beiden ersten Gruppenplätze reichte es nicht.

Gruppe B – Titelverteidiger verpasst den Sprung ins Halbfinale
In der mit einem Regionalliga- und zwei Oberligateams stärker besetzten Gruppe B, musste der Titelverteidiger TV Derendingen schon in der Gruppenphase die Segel streichen und sich schlussendlich mit dem Spiel um Platz 5 begnügen. Der spätere Gruppensieger FV Löchgau sorgte gleich mit einem 1:0-Sieg über den SV Alberweiler für die erste Überraschung. Getragen von diesem ersten Sieg und dem Heimvorteil im Rücken, beendete der FVL die Gruppenphase ungeschlagen auf dem ersten Platz. Der SV Alberweiler zogen als Tabellenzweiter ins Halbfinale ein. Der SV Winnenden spielte insgesamt gut auf, konnte aber gegen die drei Top-Teams nichts zählbares einfahren.

KO-Runde – Alberweiler und Hegnach ziehen ins Finale
Im ersten Halbfinale standen sich der TSV Münchingen und der SV Alberweiler gegenüber. Der Regionalligist aus Alberweiler spielte seine Routine und Cleverness aus und entschied das Spiel mit 2:0 für sich. Trotz der frenetischen Anfeuerung des Heimpublikums, musste sich der FV Löchgau nach einem hartumkämpften Spiel dem SV Hegnach knapp mit 2:1 geschlagen geben.

Platzierungsspiele und kleines Finale
Das Spiel um Platz 7 zwischen dem FV 08 Rottweil und dem SV Winnenden endete 1:2. Auch das Spiel um Platz 7 konnte der FV Bellenberg mit 2:1 gegen den TV Derendingen im 6m-Schießen für sich entscheiden.
Im kleinen Finale setze sich der Ausrichter FV Löchgau deutlich mit einem 4:1 Siege gegen den TSV Münchingen durch.

Das Finale
Das Finale zwischen dem SV Alberweiler (5. Platz – Regionalliga Süd) und der SV Hegnach (5. Platz – Oberliga Baden-Württemberg) sollte das beste Spiel des Tages, mit Chancen auf beiden Seiten, werden. Doch wie schon im Halbfinale, waren die Spielerinnen des SV Alberweiler den entscheidenden Tick kaltschnäuziger und gingen mit 2:0 in Führung. Auch der Anschlusstreffer in der Schlussphase brachte nicht die Wende und der SV Alberweiler durfte sich wie nach 2015 wfv-Hallenmeister nennen. Für den SV Alberweiler war dies der dritte Titelgewinn am Wochenende – die C- und B-Juniorinnen hatten nämlich  tagszuvor schon die Meisterschaft errungen.

Bei der Siegerehrung bedankte sich anschließend Angelika Fioranelli-Petersohn (Vorsitzende des Ausschusses für Frauen- und Mädchensport) bei den teilnehmenden Mannschaften für ein tolles Turnier, dem FV Löchgau für die hervorragende Ausrichtung und den ausschließlich weiblichen Schiedsrichterinnen für die souveräne Spielleitung.

Die Ergebnisse finden die hier.